Nachricht

Das „Kaum Cholesterin Kochbuch“ macht cholesterinbewusste Ernährung leichter

04.07.2011
von Sven-David Müller
Ein hoher Cholesterinspiegel ist eine ernstzunehmende Gesundheitsgefährdung und muss daher medikamentös behandelt werden, so die allgemeine Meinung. Während der erste Punkt unbestreitbar richtig ist, sollte die Einnahme von Medikamenten überdacht werden. Dass es auch andere Möglichkeiten gibt, langfristig cholesterinbewusst zu leben und auf natürliche Weise den Cholesterinspiegel zu senken und niedrig zu halten, zeigt das kürzlich erschienene „Kaum Cholesterin Kochbuch“ von Sven-David Müller. Der Autor stellt nicht nur gesunde, leckere und leicht in den Alltag zu integrierende Rezepte vor, informiert auch über das Thema Cholesterin. So kann der Leser nicht nur leicht verstehen, was es mit dem Cholesterin auf sich hat, sondern er hat auch gleich das richtige Werkzeug in der Hand, um den Cholesterinspiegel innerhalb von vier bis acht Wochen um bis zu 30 Prozent zu senken.

Cholesterin: Immer lebensnotwendig und manchmal lebensbedrohend
Cholesterin ist kein ausschließlich gefährlicher Stoff, sondern ein lebensnotwendiger Bau- und Produktionsstoff für viele Körperfunktionen. Da der Organismus des Menschen Cholesterin selbst herstellt und wir es mit unserer Nahrung noch zusätzlich aufnehmen, kann ein Übermaß entstehen. Außerdem ist Cholesterin nicht gleich Cholesterin: Es muss zwischen gutem HDL-Cholesterin und schlechtem LDL-Cholesterin unterschieden werden. Die Differenzierung gilt es auch zu messen und das Ergebnis korrekt zu interpretieren. Mit dem CholesterinCHECK gibt es einen Schnelltest, der in wenigen Minuten selbst zuhause durchgeführt werden kann und der eine zuverlässige Auskunft über die Cholesterinwerte gibt. Neben einer ausführlichen Erläuterung zur Funktion und Wirkungsweise des Cholesterins bietet das „Kaum Cholesterin Kochbuch“ eine Darstellung der häufigsten Folgeerkrankungen eines zu hohen Cholesterinspiegels wie Bluthochdruck, Arteriosklerose oder Herzinfarkt. „Das Kaum Cholesterin Kochbuch“ gibt Betroffenen und gesundheitsbewussten Menschen einen sachlichen Einblick in das Thema Cholesterin und Tipps zur angepassten Ernährungsweise. Trotzdem ist das Buch, das vom Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. (www.dkgd.de) empfohlen wird, kein nüchternes Sachbuch, sondern in erster Linie ein Ratgeberkochbuch.

Nahrung fürs Herz
Die vorgestellten Rezepte sind vielfältig, für jeden und jede Situation ist etwas dabei. In vier verschiedenen Rubriken werden Rezepte für jede Tageszeit präsentiert, die nicht nur den Cholesterinwert senken sondern auch den Bedürfnissen des Körpers angepasst sind. In der Rubrik „vitale Frühstücke“ findet sich eine abwechslungsreiche Sammlung von kalorienarmen und gleichzeitig vitamin- und mineralstoffreichen Rezepten, die schon beim Start in den Tag den Anstieg des Cholesterinspiegels stoppen. Die „herzhaften Mittagessen“ stehen den Frühstücksvorschlägen an Kreativität in nichts nach. Sie bieten Ideen für vegetarische, ballaststoffreiche Gerichte, die nicht nur eine frische Alternative zu Fertigprodukten sind sondern gleichzeitig Herz und Gefäße schonen. Um einen gesundheits- und vor allem cholesterinbewussten Tag zu beenden, kann man mit Genuss auf eines der vielen Rezepte für Salat oder andere „leichte Abendessen“ zurückgreifen. Auch auf Snacks muss nicht verzichtet werden. In der abschließenden Rezeptsammlung „Süße Köstlichkeiten für zwischendurch“ zeigt der Autor, dass es nicht der Schokoriegel oder die Sahnetorte sein muss. Mit Obst, Gemüse und anderen frischen Zutaten lässt sich schnell eine herzgesunde Alternative zubereiten. Für alle Rezepte gibt es eine genaue Analyse der Nährstoffe sowie Informationen zu deren Nutzen und Wirkung. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.cholesterincheck.com

Zurück

© All rights reserved