Nachricht

Den Arthroseschmerz beherrschen: Naturstoffe wirken schmerzlindernd!

20.09.2007
von Sven-David Müller

Im feucht-kalten Herbst drohen wieder bei vielen Arthrosepatienten massive Schmerzschübe, die die hochdosierte Gabe der gelenkaktiven Na-turstoffe Glucosamin und Chondroitin effektiv reduziert, betonten heute Sven-David Müller von der  der Vitalstoffakademie in Köln. Diese Substanzen können den bei Millio-nen Menschen geschädigten Knorpel zum Teil regulieren. Glucosamin und Chondroitin sind einer neuen wissenschaftlichen Untersuchung zufolge in der Lage, die Hyaluronsäureproduk-tion deutlich anzuregen. Bei einem Mangel an dieser wichtigen Substanz der Gelenkflüssig-keit verschlechtert sich die Gleiteigenschaften der Gelenke. Hyaluronsäure ist der Hauptbestandteil der Gelenkschmiere und der Knorpelmatrix. Die aktuelle Untersuchung zeigt auf, dass durch die Gabe der Gelenkaktivsubstanzen Glucosamin und Chondroitin die Hyaluronsäure-Bildung steigt und dadurch die Schmerzintensität abnimmt. Außerdem beugt die Gabe dieser Naturstoffe dem weiteren Knorpelabbau vor, betonen die Experten der Vitalstoffakademie.

{mosgoogle} 

Die Wissenschaftler der Vitalstoffakademie empfehlen Patienten mit hochbeanspruchten Ge-lenken, täglich 2 Mal 750 Milligramm Gucosaminsulfat und 100 Milligramm Chondroitinsul-fat einzunehmen. Neben Glucosamin und Chondroitin zeigt die moderne Vitalstoffmedizin aber auch, dass verschiedene Vitamine und Mineralstoffe gelenkaktive Substanzen sind. Dazu gehören die Vitamine B6, B12, C, E, Folsäure und die Mineralstoffe Kupfer, Selen, Mangan, Zink. Die kombinierte Einnahme eines komplexen Gelenkvitalstoff-Präparates, das diese Substanzen enthält, kann den  geschädigten Knorpel regenerieren. Für die Beratung und Informa-tion der Bevölkerung, von Fachleuten und der Medien unterhält die Vitalstoffakademie auch die Internetseite http://www.vitalstoffakademie.de. Hier beantworten kompetente Wissenschaftler kostenlos Fragen. Die Vitalstoffakademie hat ihren Sitz in Köln und wurde 2006 gegründet. Die Schirmherrschaft über die Organisation hat der renommierte Mikronährstoff-Experte Prof. Dr. med. Gerhard Uhlenbruck übernommen. Dem wissenschaftlichen Beirat mit seinem Sprecher Chefarzt Professor Dr. med. Arthur Wischnik gehören Dr. med. Dipl. Sport-lehrer Jürgen Ramacher, Ernährungsmedizinerin Dr. med. Karin Wagemann, die Internisten Dr. med. Ralf D. Fischbach und Dr. med. Wolfgang Grebe, der Ernährungswissenschaftler Dr. Jörg Hüve, der Sportwissenschaftler Dr. Elmar Wienecke, die Apotheker Dr. Mathias Schmidt, Dr. Oliver Ploss und Uwe Gröber sowie der Diätassistent Sven-David Müller an. Weitere Informationen: www.vitalstoffakademie.de

Buchtipp: Praxisbuch Vitalstoffe, Prof. Hademar Bankhofer/Uwe Gröber, Südwest Verlag, ISBN 3-517-06995-7, 17.95 Euro.

Literatur: Dr. med. Kirsten Westphal: Den degenerieren Knorpel zu Regeneration anregen, Ärztliches Journal Reise & Medizin, 6/2007 (3)

Vitalstoff-Akademie, c/o Qualimedic.com AG, S.-D. Müller, Brückenstr. 1-3, 50667 Köln, T: 0221-2705212, F: 02212-2705555,  www.vitalstoffakademie.de

Informationen zur Arthrose: Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung in Deutschland.
Nach Schätzung des Deutschen Arthrose Forum leiden fünf Millionen Menschen darunter. Die Ursachen der Arthrose sind letztlich nicht geklärt. Die Gelenkerkrankung schreitet lang-sam fort und ist nicht entzündlich. Es kommt zu degenerativen Veränderungen des Knorpels und der Knochenstruktur, wobei ein oder mehrere Gelenke betroffen sind. Arthrosen entwickeln sich durch ein Missverhältnis zwischen Belastung und Belastbarkeit des Gelenkknorpels.

Zurück

© All rights reserved