Nachricht

Die NanoRepro AG schließt ersten Kaufvertrag für den russischen Markt

29.06.2011
von Sven-David Müller
Die NanoRepro AG forciert ihr Auslandsgeschäft. Der in Marburg an der Lahn ansässige Schnelldiagnostik-Hersteller hat mit der irischen Handelsgesellschaft Chembuck International einen Kaufvertrag für sechs russische Regionen, darunter auch die Stadt Moskau, geschlossen. Der exklusive Vertrag umfasst den Vertrieb von zunächst sechs NanoRepro-Schnelltests im Krankenhausbereich und sieht ein Abnahmevolumen von einer Million Euro bis 30. September 2011 vor. Das angepeilte Zielvolumen bis 20. Juni 2012 liegt bei mindestens fünf Millionen Euro. Bei Erreichung dieses Ziels wird die Zusammenarbeit mit russischen Partnern weiter ausgebaut.

„Dieser Vertragsabschluss hat enorme Bedeutung für die NanoRepro AG. Damit ist uns auf dem russischen Markt schneller als erwartet der Durchbruch gelungen.“, kommentiert NanoRepro-Vorstand Dr. Olaf Stiller. „Aktuell befinden wir uns in vielversprechenden Verhandlungen mit weiteren Regionen der Russischen Föderation sowie großen russischen Apothekenketten. Der Eintritt in den osteuropäischen und speziell den russischen Markt hat die Voraussetzung dafür geschaffen, dass NanoRepro voraussichtlich bereits im kommenden Jahr die Umsatzschwelle von fünf Millionen Euro überschreiten wird.“, zeigt sich Doktor Stiller zuversichtlich.

Ende März 2011 hatte die NanoRepro AG die Zulassung für sechs verschiedene medizinische Schnelltests durch die Gesundheitsbehörde der Russischen Föderation erhalten. Damit ist das Unternehmen berechtigt, diese Produkte nach Russland zu liefern und dort zu vertreiben. Die Zulassung umfasst den Eisprungtest (Ovulationstest) OvuQUICK, den Fruchtbarkeitstest für den Mann, FertiQUICK, den Menopausetest MenoQUICK, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Glutenunverträglichkeitstest GlutenCHECK sowie den CholesterinCHECK, mit dem neben dem Gesamtcholesterin auch das HDL und LDL gemessen werden können.

Kapitalerhöhung vollständig platziert
Der Vorstand der NanoRepro AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um 186.000 Stückaktien gegen Bareinlage zum Preis von 5,00 Euro je Aktie aus dem genehmigten Kapital zu erhöhen. Die neuen Aktien wurden erfolgreich bei strategischen Investoren platziert. Der Bruttoemissionserlös beläuft sich auf 0,93 Millionen Euro. Durch die Kapitalmaßnahme erhöht sich das Grundkapital der Gesellschaft von 1,86 Millionen Euro auf 2,046 Millionen Euro. „Der Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung sichert uns die notwendige finanzielle Unabhängigkeit bei unserer weiteren Expansion. Zugleich haben wir durch diesen Schritt interessierten Investoren, die die NanoRepro AG langfristig begleiten möchten, den Einstieg ermöglicht.“, erklärt Dr. Olaf Stiller abschließend.

Über die NanoRepro AG:
Die in Marburg an der Lahn ansässige NanoRepro AG ist als Schnelldiagnostik-Hersteller schwerpunktmäßig in der gesundheitlichen Planung und Vorsorge tätig. Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf den schnell wachsenden Markt, der durch das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung geprägt ist und in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird. Das Unternehmen ist Innovationsführer im Bereich Selbstdiagnostika und hat momentan zehn Schnelltests im Portfolio: Den Eisprungtest (Ovulationstest) OvuQUICK, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Schwangerschaftsfrühtest GraviQUICK Schwangerschaft-Frühtest, den Menopausetest MenoQUICK, den Scheidenpilztest VagiQUICK, den Glutenunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterintest CholesterinCHECK, mit dem nicht nur das Gesamtcholesterin, sondern auch das HDL und LDL gemessen werden können, den Fruchtbarkeitstest für den Mann, FertiQUICK, den Darmkrebsfrüherkennungstest FOBCHECK sowie den Magen-Gesundheitstest Heli-C-CHECK.

Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der NanoRepro AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die NanoRepro AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Pressekontakt
NanoRepro AG
Sven-David Müller, M.Sc., Chefredakteur
Untergasse 8
35037 Marburg an der Lahn

Telefon: +49 (0) 6421-951449
Telefax: +49 (0) 06421-951451
Mobil: +49 (0) 172-3854563

www.nano.ag
mueller@nanorepro.com

Zurück

© All rights reserved