Nachricht

Die richtige Ernährungsweise bei Gicht

06.03.2012
von Sven-David Müller
Große Fleischmengen, dick mit Wurst belegte Brote und Brötchen, Kleinfische wie Sardellen, Fleischextrakt und Sojaprodukte können bei bestimmten Menschen zu einem schmerzhaften Gichtanfall führen. Auch alkoholische Getränke wie Bier und Hochprozentiges machen Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten zu schaffen, erläutert Ernährungsexperte Sven-David Müller jetzt bei der Vorstellung des „Das große Gicht-Kochbuch“ in Berlin. Neben einer Einführung in die Theorie der Ernährungstherapie bei Hyperurikämie und Gicht enthält das große Gicht-Kochbuch mehr als 120 harnsäurearme Rezepte.

Gicht ist eine Volkskrankheit, die einer speziellen Ernährungsweise bedarf
Gicht gilt als Volkskrankheit. Bei Hyperurikämie und Gicht ist eine spezielle Ernährungsweise notwendig. Diese ist purinarm und führt damit nicht zu einem gefährlichen Anstieg der Harnsäurewerte im Blut. Ein dauerhaft erhöhter Harnsäurespiegel ist die Ursache von Gichtsymptomen wie schmerzhaften Entzündungen in Füßen oder Fingern oder gar einer Schädigung der Nieren. Doch was viele Betroffene nicht wissen: Sie können mit einer Umstellung ihrer Ernährungsweise eine ganze Menge dazu beitragen, ihre Beschwerden in den Griff zu bekommen. Eine purinarme Kost kann lecker sein. „Das große Gicht-Kochbuch“ belegt mit leckeren Rezepten, dass dieser Schritt nicht im faden Speise-Einerlei enden muss, sondern genussvolles Essen weiterhin, ja erst recht möglich ist.

Purinarme Rezepte von Ernährungsexperten
Die Ernährungsexperten Sven-David Müller und Christiane Weißenberger rücken der Harnsäure Überproduktion kochend zuleibe, indem sie den Betroffenen und ihren Familien eine purinarme Kost im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft machen. Über 120 verlockende purinarme Rezepte für die ganze Familie haben sie zusammengetragen – jeweils versehen mit Nährwert- und Harnsäureangaben (Purinangaben). Mit Gerichten wie Rotbarsch mit fruchtigen Tomaten-Fenchel-Spaghetti, Hack-Lauch-Pfanne mit knusprigen Kartoffelwürfeln oder Käse-Schinken-Wrap kommen Betroffene gar nicht auf die Idee, sie würden „Diät halten“ – sie verbinden einfach Leckeres mit Gesundem. Als Ergänzung zu den köstlichen Mahlzeiten bietet der Band eine Menge wertvoller Fakten zur Krankheit, generelle Ernährungstipps und aktuelle Behandlungsmethoden – medizinisch fundiert und verständlich aufbereitet. Neben der Einschränkung der Purinzufuhr ist es bei Hyperurikämie und Gicht auch notwendig, reichlich Wasser zu trinken und Alkoholika zu meiden. Zudem sollten keine Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit und Fruchtzucker in Reinform aufgenommen werden. Wer anstatt Wurst Käse verzehrt, hat den ersten Schritt auf dem Weg zur purinarmen Ernährungsweise bereits gemacht, erläutert Müller, der zudem zu Ei-Speisen und Milchprodukten rät, um Fleisch, Fisch und Geflügel zu ersetzen. Sojaprodukte und andere vegetarische Produkte führen oft in die falsche Richtung, da sie purinreich sind.

Sven-David Müller und Christiane Weißenberger sind Ernährungsexperten
Diätassistent, Diabetesberater und Bestseller-Autor Sven-David Müller (42) ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Er erhielt diese Auszeichnung für seine besonderen Verdienste um die Volksgesundheit, insbesondere im Bereich Ernährungsaufklärung. Er hat nutritive Medizin studiert und sein Studium als Master of Science (MSc.) in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin) abgeschlossen. Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet mehr als 150 Werke von Sven-David Müller, der zu den führenden Fachautoren in Ernährungsfragen in Europa gehört. Seine Bücher sind bisher in neun Sprachen übersetzt und erreichen eine Gesamtauflage von mehr als 3,5 Millionen Exemplaren. Sven-David Müller leitet das Zentrum für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik in Weimar in der Nähe von Marburg an der Lahn. Seine Co-Autorin Christiane Weißenberger arbeitet als Diät- und Diabetesassistentin in einer diabetologischen Schwerpunktpraxis in Würzburg. Alle Rezepte sind in der Versuchsküche entwickelt und in der Lehrküche erprobt. Gemeinsam haben die Ernährungsexperten bereits mehrere Ernährungsratgeber  - auch zur Ernährungsweise bei Hyperurikämie und Gicht - veröffentlicht. Bibliografische Daten:

Das große Gicht-Kochbuch
Sven-David Müller und Christiane Weißenberger
200 Seiten, 153 Farbfotos
17,0 x 24,0 cm, Hardcover
ISBN 978-3-89993-584-4
€ 24,95 [A] / € 25,70 [A]

Journalistenservice: Das Buch kann kostenlos zur Rezension unter diaetmueller@web.de angefordert werden. 

Zurück

© All rights reserved