Nachricht

Erkältungen vorbeugen und lindern

04.02.2013
von Sven-David Müller
Die Ansteckung mit einer Erkältung erfolgt meistens durch eine Tröpfcheninfektion oder eine Schmierinfektion. Es besteht aber die Möglichkeit, sich davor zu schützen.

Wie kann man die Ansteckungsgefahr vermeiden

Der effektivste Weg, sich vor einer Erkältung zu schützen, ist häufiges Händewaschen sowie das Fernhalten von schnupfenden Mitmenschen. Wer sich nachhaltig vor einer Erkältung schützen möchte, sollte sein Immunsystem durch eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise stärken. Dazu gehören der Verzehr von viel frischem Obst und Gemüse, ausreichend Flüssigkeit, am besten in Form von ungesüßten Früchtetees oder Saftschorlen, und genügend Bewegung an der frischen Luft. Zur Stärkung des Immunsystems kann darüber hinaus ein Wellnessprogramm beitragen, beispielsweise in Form von regelmäßigen Saunagängen. „Es gibt keine schlechte Kleidung, es gibt nur schlechtes Wetter“, heißt es. Eine der Witterung angepasste Kleidung ist ebenfalls eine wichtige Schutzmaßnahme. Wer bereits erkältet ist, sollte zu Hause bleiben, um sich selbst zu schonen und seine Mitmenschen vor einer Ansteckung zu bewahren.

Hausmittel, die gegen eine Erkältung helfen können
Geschwollene Schleimhäute oder hartnäckiger Husten gehören zu den häufigsten Beschwerden bei einer Erkältung. Diese könne durch das Inhalieren von ätherischen Ölen oder Kamillentee gelindert werden. Für bestimmte Hustenarten stehen außerdem spezielle Kräutertees zur Verfügung. Zu den Heilkräutern, die Hustenbeschwerden lindern können, gehören beispielsweise: Anis, Spitzwegerich, Eibisch oder Thymian. Fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker. Zur Beruhigung der Schleimhäute im Hals- und Rachenbereich bei trockenem Reizhusten kann auch warme Milch mit Honig beitragen. Trotz dieser wirkungsvollen Hausmittel gegen Erkältungsbeschwerden sollte bei Fieber n Arzt aufgesucht werden. Das gilt auch für den Fall, dass die übrigen Symptome länger als drei Tage andauern.

Erkältungen müssen auskuriert werden
Wer unter einer Erkältung leidet, sollte unbedingt warten, bis diese auskuriert ist. Viele neigen dazu, die Erkältungssymptome zu unterschätzen. Die einen gehen trotz ihrer Beschwerden weiterhin zur Arbeit und die anderen warten nicht, bis diese abgeklungen sind. Damit schaden sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Mitmenschen. Außerdem wissen die wenigsten, dass sich eine verschleppte Erkältung zu einer gefährlichen und schlimmstenfalls chronischen Krankheit wie Bronchitis, Mandelentzündung, Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung entwickeln kann. Die Experten der Deutschen Krankenversicherung raten deshalb: „Es ist besser, ein paar Tage wegen einer Erkältung auszufallen, als ein Leben lang unter den Beschwerden zu leiden.“

Wer sich vor einer Erkältung oder Grippe schützen möchte oder bereits von dieser außer Gefecht gesetzt worden ist, findet weitere Informationen zu diesem Thema in dem Themenüberblick Erkältungen zusammengestellt.

Zurück

© All rights reserved