Nachricht

Kochen und Genießen bei erhöhtem Cholesterinspiegel

17.04.2014
von Sven-David Müller
Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts haben in Deutschland 28 Millionen Menschen einen erhöhten Cholesterinspiegel von über 250 mg/dl Blut. Dieser ist eine häufige eine der Ursachen für Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise kann dem vorgebeugt werden. Der Ratgeber „Das große Cholesterin-Kochbuch“ von Sven-David Müller und Christine Weißenberger informiert über die Ursachen für erhöhte Cholesterinwerte und verrät, wie man diese mithilfe einer gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise in den Griff bekommen kann. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass Butter und fettreiche Rinderprodukte wie Sahne oder Fleisch reich an gefährlichen Transfettsäuren sind. Durch Umstellung von Produktionsprozessen ist Diätmargarine inzwischen praktisch frei von Transfettsäuren. Transfettsäuren, gesättigte Fettsäuren und eine extrem fettreiche Ernährungsweise erhöhen den Cholesterinspiegel. Demgegenüber senken Fette aus Nüssen, hochwertigen Pflanzenölen wie Rapsöl sowie Diätmargarine den Cholesterinspiel. Vor diesem Hintergrund sollte Menschen mit erhöhtem Cholesterinspiegel auf Butter verzichten und besser Margarine auf ihr Brot streichen.

Was ist Cholesterin?

In der Einführung ihres Werks erklären die Autoren, was Cholesterin ist, welche Werte optimal sind und ab wann man von einem erhöhten Cholesterinspiegel spricht. Die Verfasser erläutern außerdem, inwieweit Übergewicht ein Risikofaktor dafür darstellt. Außerdem zeigen sie auf, zu welchen Beschwerden erhöhte Cholesterinwerte führen können und wägen ab, wann Medikamente und/oder eine Ernährungsumstellung helfen können.

Tipps zur Ernährungsumstellung und für eine fettarme Küche
Im anschließenden Kapitel wird erklärt, inwieweit eine vollwertige und ausgewogene Ernährungsweise unter Berücksichtigung der verschiedenen Fettsäuren einem erhöhten Cholesterinspiegel vorbeugen beziehungsweise diesen wieder in Lot bringen kann. Aber wie kann das in der Praxis aussehen? Die Autoren geben zehn Tipps zur Ernährungsumstellung und zehn weitere für eine fettarme Küche. Eine fettarme Ernährungsweise ist wichtig, um Übergewicht vorzubeugen beziehungsweise Cholesterin im Gleichgewicht zu halten.

Rezepte für jede Mahlzeit des Tages und für jeden Geschmack

Im Hauptteil ihres Ratgebers stellen die Autoren 140 Rezepte für jede Mahlzeit des Tages, für verschiedene Gelegenheiten und für jeden Geschmack vor. Dabei achten sie nicht nur darauf, dass diese sich für eine cholesterinbewusste Ernährungsweise eignen, sondern beachten auch, dass sie Betroffene ermutigen, diese beizubehalten. Die Rezepte sind verständlich erklärt und leicht zuzubereiten. 

Das Werk spricht nicht nur Betroffene an

In dem Buch werden die wesentlichen Grundlagen einer kalorienbewussten Ernährungsweise zusammengefasst. Es wird hervorgehoben, dass vor allem Obst, Gemüse und Vollkornprodukte einen größeren Platz auf dem Speisplan einnehmen sollten und welche Rolle die Auswahl von verschieden Fettsäuren dabei spielt. Die ausgesuchten Rezepte eignen sich zudem nicht nur für Übergewichtige oder Menschen, deren Cholesterinwerte bereits erhöht sind. Sie halten auch das eine oder andere kulinarische Schmankerl bereit.

„Das große Cholesterin-Kochbuch“ von Sven-David Müller und Christine Weißenberger ist im Schlüterschen Verlag erschienen und kostet als gebundene Ausgabe 24,95 Euro.

Zurück

© All rights reserved