Nachricht

Krebs ist eine vermeidbare Krankheit

19.04.2009
von Sven-David Müller

Wissenschaftliche Studien beweisen, dass es möglich ist, durch eine gesunde Ernährungsweise bestimmten Krebserkrankungen vorzubeugen. Zudem spielt die Ernährung eine bedeutende Rolle in der Behandlung von Krebserkrankungen. Das neue Buch von Ernährungswissenschaftlerin Gisa Bührer-Lucke enthält ein Vorwort der Präsidentin der Deutschen Krebshilfe Prof. Dr.-Ing. habil. Dagmar Schipanski. Bestimmte Nahrungsmittel unterstützen das gesamte Immunsystem des Menschen und reduzieren damit das Krebsrisiko deutlich. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass bestimmte Nahrungsmittel und Nahrungsinhaltsstoffe vor Krebserkrankungen schützen. Andererseits gibt es viele Hinweise darauf, dass die Ernährungsweise die Entstehung von Tumorleiden auch begünstigen kann. Medizinisch fundiert, verständlich und praxisorientiert zeigt die Autorin, wie einfach jeder die positive Wirkung von Lebensmitteln für die Krebsvorbeugung nutzen kann. Der Europäische Kodex zur Krebsbekämpfung macht deutlich, wie wichtig die Ernährungsweise zur Krebsprophylaxe ist. Vier der zehn Punkte im Kampf gegen den Krebs haben mit dem Essen und Trinken zu tun:


1) Ich vermeide Übergewicht
2) Ich esse mehr frisches Obst und Gemüse
3) Ich trinke nur wenig Alkohol
4) Ich schütze mich vor krebserregenden Stoffen


Sekundäre Pflanzenstoffe aus Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Getreide stehen aus Sicht der modernen Ernährungswissenschaft auf Platz eins im Kampf gegen den Krebs. Es ist wahrscheinlich, dass sich durch fünf Portionen Gemüse und Obst täglich mindestens ein Drittel der Krebsfälle vermeiden lässt. Aber auch Ballaststoffe haben eine krebsvorbeugende Wirkung. Die Autorin rät insbesondere dazu, täglich Knoblauch zu essen.
Die Autorin war zehn Jahre als Ressortleiterin Medizin bei einer großen Frauenzeitschrift tätig und das merkt man diesem gut recherchieren und hervorragend lesbarem Werk einfach an. Aus dem Inhalt des für Krebspatienten und Menschen, die der Krankheit vorbeugen wollen sehr empfehlenswerten Buches:


* Grundlagen und Wissenswertes über Ernährung und Krebs
* Die wirksamsten Antikarzinogene im Einzelnen
* Ernährungstipps – Was, wie viel und wovon soll man täglich essen?
* Die Praxis der Krebsschutzernährung


Fett macht nicht nur fett, sondern erhöht auch die Gefahr an Krebs zu erkranken. Die Autorin rät dazu, öfter mal Fisch anstatt Fleisch zu essen und regelmäßig vegetarische Gerichte zu verzehren. Wer sich an der asiatischen Küche und der ursprünglichen Ernährungsweise der Mittelmeervölker orientiert, schützt sich automatisch auch vor dem Krebs. Ich empfehle dieses medizinisch fundierte Buch Menschen, die durch eine gesunde Ernährungsweise ihren Organismus vor Krebserkrankungen schützen möchten. Eine Vielzahl leckerer Rezepte zur Stärkung des Immunsystems runden das Buch ab und zeigen auf, wie die Praxis der Krebs-vorbeugenden Ernährungsweise aussieht. Das Immunsystem zu stärken heißt reichlich Gemüse und Frischobst zu verzehren, ausreichend Vitamine und Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe aufzunehmen. Auch Probiotika aus Kefir, Sauerkrautsaft und Brottrunk bauen die Abwehrkräfte auf und sind wichtig zur Krebsvorbeugung. Probiotika haben auch einen festen Platz in der Ernährungstherapie von Krebspatienten, da viele Krebstherapien (insbesondere Chemo- und Strahlentherapie) die Darmflora zerstören und durch Produkte, die reichlich gesundheitsförderliche Bakterien enthalten, wieder aufgebaut werden müssen.

Redaktionsservice: Das Buch kann unter rheinlaender@schluetersche.de angefordert werden. Humboldt, Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Frau Maren Rheinländer, 30130 Hannover, Telefon 0511 8550-2537; Fax 0511 8550-2408.

Bibliografische Daten: Gesund ernähren – Krebs vorbeugen, Gisa Bührer-Lucke, Humboldt Verlag, ISBN 978-3-89994-175-3, 12,90 Euro

 

Zurück

© All rights reserved