Nachricht

Mehr Sättigung durch Proteine (Eiweiße)?

15.08.2013
von Sven-David Müller
Welche Forscher haben am Mausmodell beweisen können, dass eine eiweißreiche Ernährung zu einer erhöhten Sättigung führt. Durch bestimmte Aminosäuren und Proteine in der Nahrung stieg der Wasserverzehr der Mäuse an, was zu einer geringeren Nahrungsaufnahme führte. Doch nicht nur das Essverhalten der Tiere wurde beeinflusst. Auch die Leberfett- sowie Cholesterinwerte sanken im Laufe der Studie.

Aminostickstoff als Auslöser?
In einer 7 tägigen Studie untersuchte ein Wissenschaftsteam des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) das Ess- und Trinkverhalten von Mäusen. Verglichen wurden die Auswirkungen von eiweißreichem Futter mit Futtermischungen, die viel Fett und einen normalen Proteingehalt aufwiesen. Die Mäuse, die mit extra viel Eiweiß versorgt wurden

•    tranken mehr
•    aßen weniger
•    nahmen trotz fettreichem Futter nicht zu
•    hatten niedrigere Cholesterin-/ Leberfettwerte

Besonders das Ess- und Trinkverhalten änderte sich, je mehr Aminostickstoff über das Eiweiß im Futter aufgenommen wurde. Forscher erklären das dadurch, dass Aminostickstoff über den Urin ausgeschieden werden muss, um den Körper vor einer Ammoniakvergiftung zu bewahren. Die erhöhte Flüssigkeitsaufnahme führt zu einer sättigenden Wirkung. Im Medizinischen Lexikon von ellviva.de können Sie nachlesen, was genau Proteine sind.
 
Redaktion: Daniela Thiele und Sven-David Müller, Chefredakteur www.ellviva.de

Zurück

© All rights reserved