Nachricht

Sind Süßstoffe wie Aspartam und Steviolglycoside gefährlich?

08.05.2014
von Sven-David Müller
Stärken Karotten die Sehkraft? Ist Fasten gesund? Und helfen Cola und Salzstangen wirklich bei Durchfall? Diesen und anderen populären Ernährungsmythen gehen die Autoren Sven-David Müller, Prof. Dr. Michael Vogt und Doreen Nothmann in ihrem Buch „Moderne Ernährungsmythen“, welches im Verlag schlütersche erschien, auf den Grund.

Gleich im ausklappbaren Buchumschlag des rund 160 Seiten umfassenden Buches findet sich die Top-33 der populärsten Ernährungsmythen. Schon Popeye wusste: Spinat enthält viel Eisen und macht stark! Die Wahrheit ist jedoch, dass gar nicht so viel Eisen in dem grünen Gemüse steckt, als lange Zeit angenommen. Gesund ist’s trotzdem! Auf unterhaltsame Art und Weise räumen die Autoren mit so manchem weit verbreiteten Irrglauben auf.

Die Ernährungsmärchen sind in dreizehn Kapitel eingeteilt. Das Kapitel „Schlanke und dicke Märchen“ beispielsweise enthält viele Mythen rund um Diät und Abnehmen. Jede vorgestellte Diät wird auf ernährungsmedizinische Sinnhaftigkeit überprüft.

Das Kapitel „Gefährliche und krank machende Märchen“ ist besonders interessant, da die strikte Befolgung eines solchen Mythos’ nicht nur einfach Humbug ist, sondern im schlimmsten Fall sogar ernsthaft krank machen kann. Die Sprache und Schreibweise im Buch ist durchweg leicht verständlich gehalten, sodass auch Nicht-Wissenschaftler alles verstehen und nachvollziehen können. Alle Aussagen im Buch sind mit Studien und anderen Quellen glaubhaft belegt.

Im letzten Kapitel „nichts als die Wahrheit“ sowie im hinteren Buchumschlag zeigen die Autoren dann, wie gesunde Ernährung richtig funktioniert. Die sieben klaren Regeln für eine gesunde Ernährungsweise fassen noch einmal alle wichtigen Punkte für eine bewusste Ernährung zusammen.

Rezensentin: Jennifer Kosche

Zurück

© All rights reserved