Nachricht

Umweltschonend und gut für den Geldbeutel

16.09.2011
von Sven-David Müller
Weißgerber Lesezirkel vermietet Zeitschriften zu günstigen Konditionen / Konzept ist  ökologisch nachhaltig und finanziell lukrativ
Serviceorientiert, zuverlässig und längst etabliert: Der Weißgerber Lesezirkel aus Berlin blickt dank seiner engagierten Arbeit auf eine erfolgreiche Historie zurück. Das in mittlerweile vierter Generation geführte Familienunternehmen zeichnet sich durch nachhaltige Strukturen und eine zukunftsträchtige Konzeption aus. Vor nunmehr 86 Jahren in Berlin gegründet, beschäftigt der sukzessiv gewachsene Betrieb aktuell 45 Mitarbeiter. Zur grundlegenden Philosophie des Weißgerber Lesezirkels gehört der Anspruch, die eigene Arbeit stets den spezifischen Bedürfnissen seiner Kunden anzupassen.
Daher wurde auch das Sortiment der angebotenen Zeitschriften stetig erweitert. Es beläuft sich derzeit auf mehr als 130 Titel aus mannigfachen thematischen Bereichen. Neben Boulevard-Blättern und Informationsmagazinen zählen zum Beispiel auch Sportzeitschriften zum Repertoire. Jeder Nutzer kann sich daraus seine individuelle Zeitschriften-Kombination zusammenstellen.

Doch der Weißgerber Lesezirkel wird auch und vor allem von vielen Geschäftskunden in Anspruch genommen. Er ist somit bereits zum Marktführer in der Metropolregion Berlin-Brandenburg avanciert. Vorwiegend nutzen Mediziner die Gelegenheit, Zeitschriften zu günstigen Konditionen zu mieten, um ihre Kunden in den Wartezimmern mit aktuellen Themen zu versorgen. Aber auch Friseure und Café-Betreiber zählen zu den Abnehmern. Insgesamt 100.000 Exemplare der Mietzeitschriften werden monatlich ausgeliefert. Diese beeindruckende Zahl kommt nicht von ungefähr. Schließlich liegen die Vorteile eines solchen Lesezirkels auf der Hand. In erster Linie besticht eine derart strukturierte Form der Zeitschriftenvermietung durch die offensichtlichen Kostenvorteile, die den Rezipienten zugutekommen. Während der konventionelle Kauf oder das herkömmliche Abonnement vieler Blätter so manches Portemonnaie enorm beanspruchen, können Kunden des Weißgerber Lesezirkels aufgrund des Prinzips der Mehrfachnutzung viel Geld sparen. Die Nutzung des Lesezirkels ist zum Teil bis zu 50 Prozent preiswerter. In diesem Zuge zeigt sich außerdem, dass Lesezirkel wesentlich umweltschonender als andere Arten des Abonnements sind, da neben den monetären Ausgaben auch der Papierverbrauch überschaubar bleibt.

Für Privatkunden des Weißgerber Lesezirkels (www.weissgerber-lesezirkel.de) ergibt sich überdies die vorteilhafte Konstellation, dass sie die zu niedrigen Preisen bestellten respektive gemieteten Exemplare kostenlos nach Hause geliefert bekommen.

Zurück

© All rights reserved