Nachricht

Urlaub vom Diabetes

24.05.2007
von Sven-David Müller

Lang erwartet und endlich da: Die erste Insulinpumpe mit Sensor zur kontinuierlichen Glukosemessung

Aus Anlass der Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft am 17. Mai in Hamburg stellte die Firma Medtronic Diabetes eine Innovation für Typ 1 Diabetiker vor und kündigt die künstliche Bauchspeicheldrüse an. Das Paradigm REAL-Time System ist das erste Insulinpumpensystem, das aus einer Insulinpumpe und einem Glukosesensor besteht, berichtet heute Diabetesberater Sven-David Müller-Nothmann vom Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK) in Köln. Der Glukosesensor funkt die gemessenen Werte an die Pumpe, die daraus Therapieempfehlungen ableitet und vor Über- oder Unterzuckerungen warnt, erläutert Sven-David Müller-Nothmann, der auch als Diabetesberater beim Diabetikerportal www.zuckerberatung.de tätig ist.Sogar Kinder können das Paradigm REAL-Time System nutzen. Mit diesem System ist der Weg von der Evolution, die mit Entdeckung des Insulins durch die Kanadischen Wissenschaftler Banting und Best 1921 begann, zur Revolution der Diabetestherapie mit der künstliche Bauchspeicheldrüse fast beendet. Schon jetzt tragen in Deutschland 42.000 Diabetiker eine herkömmliche Insulinpumpe. Das neue System von Medtronic Diabetes gewährleistet eine Sicherheit, wie Diabetiker sie bislang in der Insulintherapie nicht kannten.

Die Firma Medtronic hat den letzten Schritt der Revolution mit der künstlichen Bauchspeicheldrüse bereits für das kommende Jahr angekündigt. Das MiniMed Paradigm REAL-Time System ist der letzte Schritt vor diesem geschlossenen System aus Insulinpumpe und kontinuierlichem Blutzuckersensor. Mit der jetzt erstmalig vorliegenden Kombination liegt endlich ein praktisch geschlossenes System zur optimalen Blutzuckerregulation vor. Die übertragenen Werte verarbeitet die Pumpe elektronisch, zeigt sie an und informiert über den Blutzuckertrend, sodass Über- oder Unterzuckerungen rechtzeitig vorgebeugt werden kann. Die letzte Entscheidung über die Dosierung und Therapie haben Arzt und Patient. Das System hat für Diabetiker wichtige Warnsysteme, und die komplizierte Berechnung der mahlzeitbedingten Bolusberechnung entfällt, da die Pumpe Dosierungen vorschlägt.

{mosgoogle} 

Das jetzt vorliegende System ist ein gewaltiger Schritt in der Diabetologie: Schwankungen des Blutzuckers minimieren und Diabeteseinstellung optimieren. Das beugt den gefürchteten Folgekomplikationen des Diabetes vor und erhöht die Lebensqualität gewaltig, betont Diabetesberater Sven-David Müller-Nothmann, der 1976 an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankte. Das Medtronic-System besteht aus der intelligenten Insulinpumpe sowie einem Glukose-Sensor, der mit einem Transmitter verbunden ist. Dieser funkt die gemessenen Werte an die Pumpe. Der Glukose-Sensor ist eine kleine Elektrode, die Diabetiker drei Tage im Unterhautfettgewebe tragen. Patienten, die bereits mit diesem System ausgestattet sind, bestätigen, dass es praktisch schmerzfrei ist. Und auch die Einbringung ins Unterhautfettgewebe, die vom Diabetiker selbst vornehmbar ist, ist nicht schmerzhaft. Zweimal täglich ist es notwendig, den Blutzuckerwert herkömmlich zu messen, damit es nicht zu Fehlern kommt.

Der Sensor misst den Glukosegehalt in der Zellzwischenraumflüssigkeit alle 10 Sekunden. Damit kommt das System auf 8640 Messungen täglich, erläuterte Prof. Dr. med. Thomas Danne vom Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover. Der Chefarzt mit dem Schwerpunkt Kinderdiabetologie gehört zum Expertenteam, das dieses System getestet hat. Momentan tragen in Deutschland mindestens 1450 Kinder und Jugendliche eine Insulinpumpe. Die Pumpe zeigt alle fünf Minuten einen Durchschnittswert an und informiert den Pumpenträger damit 288-mal täglich über den Glukosespiegel. In Deutschland nutzen bisher nur 11 Prozent der Typ 1 Diabetiker die Vorteile der Behandlung mit einer Insulinpumpe. Die Vorteile der Verbindung einer intelligenten Insulinpumpe mit einem kontinuierlichen Glukosesensor werden viele Diabetiker vom modernsten Verfahren zur präzisen Insulinzufuhr und Optimierung des Diabetesmanagement überzeugen, ist sich Sven-David Müller-Nothmann sicher. Weitere Informationen unter http://www.zuckerberatung.de

Buchtipps:

Ernährungsratgeber Diabetes, Sven-David Müller-Nothmann/Christiane Weißenberger, Schlütersche Verlagsanstalt, 12,90 Euro

Diabetes-Ampel, Sven-David Müller-Nothmann, Knaur Verlag, 8,95 Euro

Das Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK) mit Sitz in Köln widmet sich insbesondere der individuellen Ernährungsberatung und betreibt wissenschaftlich begründete publikumsorientierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Ernährung, Prävention und Diätetik. Das ZEK ist ein Zusammenschluss von Ernährungswissenschaftlern, Medizinern, Diätassistenten sowie anderen Natur- und Geisteswissenschaftlern. Der bekannte Medizinpublizist Sven-David Müller-Nothmann leitet das ZEK und ist erster Vorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK), z. Hd. Sven-David Müller-Nothmann, Gotenring 37, 50679 Köln-Deutz, 0172-3854563, info@svendavidmueller.de, http://www.nutrimedic.de

Information Diabetes mellitus:

Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselkrankheit, die durch eine Erhöhung des Blutzuckers gekennzeichnet ist. Die wörtliche Übersetzung von Diabetes mellitus lautet honigsüßer Hindurchfluss. Zum Diabetes mellitus kommt es, wenn die Bauchspeicheldrüse zu wenig oder kein Insulin produziert, beziehungsweise das Insulin durch eine Insulinresistenz an den Zellen nicht wirken kann. Das Hormon Insulin hat die Aufgabe, den Traubenzucker aus dem Blut in die Körperzellen zu fördern und dadurch den Blutzucker zu senken. In Deutschland leben rund sechs Millionen Diabetiker.

Der Diabetes mellitus wird in zwei Formen eingeteilt: Typ 1 und Typ 2 Diabetes mellitus. Typ 1 Diabetiker sind beim Erkrankungsausbruch meist jung und sofort auf die Insulinzufuhr von außen angewiesen. Die lebenslange Insulintherapie kann über Spritzen, Pens oder Insulinpumpen geschehen. Außerdem benötigen Typ 1 Diabetiker eine Abstimmung von Kohlenhydraten und Insulin. Nur fünf bis acht Prozent der Diabetiker haben einen Typ 1 Diabetes mellitus. Erkrankungsursache ist in der Regel eine Autoimmunreaktion, die zur Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen führt. Die meisten Diabetiker gehören dem Typ 2 an. In Deutschland leben rund 5,5 Millionen Typ 2 Diabetiker. Die Erkrankung ist meist auf Überernährung, Bewegungsmangel sowie erbliche Faktoren zurückzuführen und tritt meist erst ab dem 40. Lebensjahr auf. Zu Beginn der Erkrankung benötigen übergewichtige Typ 2 Diabetiker eine intensive Ernährungsschulung, da sich durch eine gewichtsreduzierende Ernährungsweise die Blutzuckerwerte normalisieren. Meist sind bei Typ 2 Diabetikern keine Medikamente notwendig.

Diabetes mellitus ist eine fortschreitende und lebensbedrohliche Erkrankung, die oftmals unterschätzt wird. Schlecht eingestellte Blutzuckerwerte führen bei Typ 1 und Typ 2 Diabetikern zu massiven Veränderungen an den großen und kleinen Gefäßen sowie den Nerven. Daraus folgen Erkrankungen der Augen, Nieren, des Herzens und der unteren Extremitäten. Diabetes mellitus ist die häufigste Ursache für einen tödlichen Herzinfarkt, die Amputation der unteren Extremitäten, die Erblindung und die Dialysepflicht. Eine optimale Diabetestherapie und Blutdruckeinstellung vermindert die Diabetesrisiken deutlich. Regelmäßige Blutzuckerkontrollen und intensive Schulung sind wichtige Bestandteile einer wirkungsvollen Diabetestherapie. 300.000 Diabetiker werden weltweit mit einer Insulinpumpe behandelt. Die Insulinpumpentherapie ist die modernste Form der Therapie des Insulinmangel-Diabetes. Ziel der Insulinpumpentherapie ist, ein geschlossenes System (Closed Loop) von kontinuierlicher Glukosemessung und Insulinpumpe zu erreichen. Mit Paradigm REAL-Time System liegt das erste „fast“ geschlossene System vor. Die Medtronic Diabetes ist weltweit führender Hersteller von Insulinpumpen und kontinuierlichen Glukosemesssystemen und hat Paradigm REAL Time entwickelt.

Zurück

© All rights reserved