Nachricht

Viele Diätlügen enträtselt

23.05.2012
von Sven-David Müller
Viele Menschen träumen davon, mithilfe möglichst schneller, effektiver Diäten gezielt abzunehmen und das so erzielte Wunschgewicht auch langfristig zu halten. In vielen Fällen jedoch tritt schon nach kurzer Zeit Ernüchterung ein. Der medizinische Ratgeber „Die dicksten Diätlügen – Warum Diäten nicht funktionieren und wie man trotzdem abnimmt“ thematisiert die Problematiken, die mit unüberlegten Veränderungen der Essgewohnheiten einhergehen. Anhand von in leichter Sprache aufbereiteten  wissenschaftlichen Erkenntnissen zeigen die beiden Autoren, Diplom-Trophologin Doreen Nothmann und Medizinjournalist Sven-David Müller, ihren Lesern den tatsächlichen Wahrheitsgehalt allgemein bekannter Mythen aus dem Gebiet der Ernährung auf. Zu Beginn des Buches erklären sie unter anderem, warum der vollständige Verzicht auf den Verzehr von Zucker kaum möglich und darüber hinaus keineswegs gesund ist. Überdies konfrontieren die Autoren den Leser mit einer Vielzahl weiterer Mythen, etwa dem weit verbreiteten Irrglauben, der Konsum von Schnaps diene dem verbesserten und beschleunigten Abbau fetthaltigen Essens.

Nach dieser anfänglichen Analyse steht die zweite größere Passage des Gesundheitsratgebers im Zeichen wichtiger Hintergrundinformationen. Doreen Nothmann und Sven-David Müller beziehen sich dabei auf die zentralen Motive, die Männer und Frauen zu einer Diät – gleich welcher Form diese im Einzelfall sein mag – bewegen. Im Folgenden beschreiben die Autoren die von ihnen metaphorisch als „Labyrinth der Diätlügen“ bezeichnete Situation, in dem sich die Betroffenen schnell verlieren können. In den Fokus geraten dabei zahlreiche mehr oder minder außergewöhnliche Möglichkeiten der Ernährungsumstellung, darunter etwa Tageszeitdiäten oder auch die von vielen Frauen und Männern gewählte Beschränkung auf sogenannte Light-Produkte. Nachdem Doreen Nothmann und Sven-David Müller die Diät-Variationen ausschließlich beleuchtet haben, konzentrieren sie sich im nächsten Abschnitt ihrer Analyse auf die Beantwortung der in diesem Buch wohl wichtigsten Frage: Wie können Menschen nachhaltig und auf gesundem Wege ihr Gewicht reduzieren? Dabei erklären die beiden Autoren in erster Linie, dass nicht allein eine allgemein überhöhte Kalorienzufuhr, gepaart mit dem Mangel an sportlicher Betätigung, zu Übergewicht und somit die Umkehrung dieses Zustandes zu einer dauerhaften Gewichtsabnahme führt. Vielmehr sei es wichtig, „das Richtige zu essen.“ Neben einer bewussten Ernährungsweise stelle aber auch die mentale Komponente einen entscheidenden Faktor da. Personen, die abnehmen möchten, sollten demnach  versuchen, den belastenden Alltagsstress zu reduzieren und das eigene Essverhalten kritisch zu hinterfragen. Zum Abschluss des informativen Gesundheitsratgebers führen die Autoren noch einige zusammenfassende Tipps und Ratschläge für den häuslichen Gebrauch auf. Rezensent: Patrick Kohlberger, Freier Journalist aus Bad Laasphe. Bibliografische Daten:

Die dicksten Diätlügen
Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, Hannover
12,90 Euro

Journalisten können das Buch „Die dicksten Diätlügen“ kostenlos zur Besprechung (Rezension) anfordern.

Zurück

© All rights reserved