Nachricht

Warum Bier, Bouletten und Soja für manche Menschen ungesund sind

04.08.2008
von Sven-David Müller
Wie Menschen, die unter Hyperurikämie oder Gicht leiden, ihre Krankheit in den Griff bekommen, zeigt der neue Ratgeber „Gicht – Wirkungsvoll lindern / Genussvoll essen“ auf, der jetzt im Weltbild Verlag erschienen ist. Dem erfahrenen Ernährungsberater Sven-David Müller aus Berlin ist es gelungen, darin die Purin-Stoffwechselstörung darzustellen und aufzuzeigen, wie eine diätetische Therapie funktioniert, informiert heute die dritte Vorsitzende des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. Diplom-Pädagogin Almut Carlitscheck. Das neue Buch zeichnet sich durch eine patientenverständliche Sprache und die Kombination aus Krankheitsinformation sowie purinarmen Rezepten aus, und daher empfehlen wir dieses Werk. {mosgoogle} Die Gicht entsteht, wenn der Harnsäurespiegel erhöht ist. Eine der häufigsten Ursachen von Hyperurikämie und Gicht ist eine purinreiche und fleischlastige Kost. Viele Menschen übersehen, dass aber auch pflanzliche Produkte reichlich Purine enthalten. Die Empfehlung, auf Fleisch zu verzichten, bedeutet nicht, auf sojabasierten Fleisch- und Wurstersatz zurückzugreifen. Andernfalls droht ein schmerzhafter Gichtanfall, macht Müller in seinem 128seitigen Ernährungsratgeber deutlich. In seinem Buch rät der Diätassistent auch dazu, mindestens 2 Liter (Mineral)Wasser täglich zu trinken, um eine ausreichende Harnsäureausscheidung zu gewährleisten. Bier ist Gift für Menschen, die unter erhöhten Harnsäurewerten leiden, betont Müller, denn der Gerstensaft enthält Purine und der Alkohol hemmt deren Ausscheidung. Die Kombination aus Bier und Boulette ist für Hyperurikämiker der direkte Weg zum Gichtanfall. In vielen Fällen ist die Einnahme von Medikamenten bei Hyperurikämie und Gicht nicht erforderlich, wenn die Betroffenen ihre Ernährungsweise umstellen. Wie das funktioniert, zeigt das Buch „Gicht“ auf. In einem ausführlichen Rezeptteil legt Küchenprofi Sven-David Müller dar, welche Gaumenfreuden auch für Gichtpatienten möglich sind. Alle Rezepte sind mit den Kalorien-, Nährstoff- und natürlich mit den Harnsäureangaben versehen. Bibliografische Daten: Gicht – Wirkungsvoll lindern / Genussvoll essen, Sven-David Müller, Weltbild Verlag, ISBN, 12,90 Euro Journalisten-Service: Rezensionsexemplare können kostenlos unter diaetmueller@web.de oder direkt bei der Pressestelle des Weltbild Verlages angefordert werden. Rezepte (inklusive Rezeptfotos) stehen Redaktionen zur Verfügung. Interviews mit dem Autor sind möglich. VISPR: Deutsches Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V., c/o: Dipl.-Theologin Mareike Carlitscheck, Adolphstraße 5, 50679 Köln-Deutz, www.dkgd.de, mcarlitscheck.dkgd@email.de

Zurück

© All rights reserved