Nachricht

Weltmeister Mark Warnecke setzt sich für mehr Prävention ein!

06.12.2007
von Sven-David Müller

(Berlin – 6. Dezember 2007): Schwimmweltmeister Mark Warnecke beteiligt sich an der Kampagne Prominente pro Prävention des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik, teilt heute der erste Vorsitzende des Vereins, Sven-David Müller, mit. Mark Warnecke weiß, wovon er spricht, denn er ist Arzt, Ernährungsmediziner und konnte durch eine Umstellung seiner Ernährungsweise seine eigene Gesundheit fördern. Gesundheitsförderung tut in Deutschland Not, um die Kosten, die durch Fehlernährung, Bewegungsmangel sowie mangelnde Entspannung entstehen, zu verringern und gleichzeitig die Lebensqualität zu bessern, so Müller.  

{mosgoogle} 

Insbesondere durch eine gezielte Stärkung der Gesundheitsförderung lassen sich Krankheiten vermeiden, und daher brauchen wir Vorbilder, die sich wirklich für eine gesündere Ernährungsweise, mehr Bewegung und Entspannung stark machen, erläutert Müller. Wir freuen uns, dass wir Herrn Warnecke für unsere Kampagne gewinnen konnten, denn prominente Sportler haben Vorbildfunktion und sind Idole, die es auch erreichen können, dass Gesundheitsförderung und die Verantwortung für den eigenen Körper in das Bewusstsein der Menschen gelangen, betont Diplom-Pädagogin Almut Carlitscheck, die zum Vorstand des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung gehört und hier die pädagogische Leitung innehat.
Zitat Mark Warnecke: „Es gibt einen ausschlaggebenden Grund, warum ich es im Sport zu drei Weltmeistertiteln gebracht habe. Ich habe mir in jungen Jahren gesagt: „Wenn ich jetzt schon einmal hier beim Training bin, dann mache ich es auch vernünftig.“ Dies ist auch eine Art der Prävention, nämlich der Prävention, nicht hinterher sagen zu müssen: „hätte ich mal…“. Mit der Gesundheit ist es ähnlich: man muss Verantwortung übernehmen, auch wenn dies nicht zuletzt durch verlockende Werbungen immer schwerer fällt. Es gibt nun mal keine Wundermittel, die ein für einen selbst schädliches Verhalten kompensieren. Seit ich auf mich mehr acht gebe, geht es mir gut. Es ist gar nicht so schwer: Etwas Bewegung, am besten auf  dem Rad, und vor allen Dingen eine gesunde ausgewogene Ernährung. Prävention heißt Vermeidung von unerwünschten Ereignissen. Auf die Gesundheit bezogen heißt dies, im Vorfeld durch sein Verhalten gesundheitlichen Schaden zu vermeiden. Prävention heißt nicht Verzicht, Prävention ist Leben.“

gezeichnet Mark Warnecke
Arzt, Ernährungsmediziner und Schwimmweltmeister

Der beliebte Gesundheitsexperte Professor Hademar Bankhofer war der erste Prominente, der sich durch seinen Einsatz im Rahmen der Kampagne Prominente pro Prävention für mehr Gesundheit einsetzt. Weitere Informationen über den Verein sind unter http://www.dkgd.de zu erhalten. Hinweis an die Redaktionen: Fotomaterial steht zur Verfügung.

Deutsches Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V., c/o:
Mareike Carlitscheck, Adolphstraße 5, 50679 Köln, Email:
kompetenz-zentrum@email.de, http://www.dkgd.de

Zurück

© All rights reserved