Skip to content
größere Schrift kleinere Schrift Standardschrift default color grey color
Sven-David Müller
Sven-David Müller

Tebonin

Mental-aktiv.de
Medizinjournalist und Diätexperte arrow die News und Artikel arrow Sport, Entspannung, Diät sowie Zimt, Zink und Chrom senken den Blutzucker natürlich
Sport, Entspannung, Diät sowie Zimt, Zink und Chrom senken den Blutzucker natürlich Drucken E-Mail
Muskelaktivität hat einen hohen Stellenwert in der Diabetestherapie

Der Stellenwert von Sport bei Diabetes mellitus ist hoch. Trotzdem spielt Muskelaktivität in der praktischen Diabetestherapie und der Schulung von Diabetiker nur eine untergeordnete Rolle. Wenn Diabetiker sich mehr bewegen, nimmt nicht nur das Gewicht ab, sondern es verbessert sich auch die Insulinwirkung entscheidend. Gerade die älteren übergewichtigen Diabetiker, die vom Diabetologen als Typ 2 Diabetiker bezeichnet werden, brauchen Bewegung. Aber es geht nicht nur um die Alltagsbewegung, sondern auch um Ausdauer- und Kraftsport. Wer abnehmen möchte, muss seine Muskelmasse erhalten. Bei vielen Diabetikern ist nicht etwa die Insulinproduktion zu gering oder ganz ausgefallen, sondern vielmehr wirkt das Insulin durch Über- und Fehlernährung sowie Bewegungsmangel nicht richtig. Es kommt zur Insulinresistenz. Das Insulin hat die Aufgabe, den Blutzucker aus dem Blut in die Zellen des Körpers zu befördern, wo es verbrannt wird. Blutzucker ist das Benzin des menschlichen Körpers und Insulin ist der Zündschlüssel für den Motor – also die Muskelzellen. Bei Überernährung und Bewegungsmangel kommt es zur so genannten Insulinresistenz. Das Insulin wirkt nicht mehr richtig. Der Schlüssel passt sozusagen nicht mehr richtig in die Schlüssellöcher. Die Folge davon ist, dass die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin produzieren muss, damit der Blutzucker noch abgesenkt werden kann und die Zellen ausreichend mit Energie versorgt werden. Es kommt also zur Hyperinsulinämie. Ein Teufelskreis beginnt und irgendwann gerät die Blutzuckerregulation so stärk in den krankhaften Bereich, dass die Blutzuckerwerte die Schwelle von 126 mg/dl übersteigt. Bis es dazu kommt, vergehen meist Jahre oder Jahrzehnte, die von Fehlernährung, Übergewicht und mangelnder Muskelaktivität gekennzeichnet sind. Außerdem gibt es beim Typ 2 Diabetes mellitus eine genetische Komponente. Das heißt, dass die Anlage zur Erkrankung auch erblich ist. Durch die allgemeine Überernährung leiden inzwischen immer mehr junge Erwachsene und sogar Kinder und Jugendliche an dem ehemals als Altersdiabetes bezeichneten Diabetesform. Neben dem Typ 2 Diabetes gibt es noch den Typ 1 Diabetes, der praktisch immer bei jüngeren Menschen, die schlank sind, vorkommt. Diese Erkrankungsform ist ab Diagnosestellung lebenslang insulinpflichtig.

Das Fitness-Center als Bestandteil einer effektiven Diabetestherapie
Beim Diabetologen geht es nach der Diagnosestellung Diabetes mellitus in erster Linie um Insulin und Tabletten und die natürlichen Wege der Blutzuckerregulation wie Bewegung bleiben außen vor! Auch in der Diabetikerschulung wird viel zu wenig über die Effekte, die sportliche Aktivität hat, gesprochen. In Deutschland leben mindestens 8 Millionen Diabetiker. Davon gehören mehr als 90 Prozent dem Typ 2 an. Und dieser Diabetestypus ist durch die Intensivierung der Muskelarbeit in mehr als 75 Prozent der Fälle sogar heilbar. Durch mehr Bewegung kommt es zur Gewichtsabnahme und die Insulinwirkung verbessert sich. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel und das Blutzuckergleichgewicht stellt sich wieder ein. Bewegung ist das beste Mittel gegen die Insulinresistenz. Dagegen wirkt auch eine Gewichtsabnahme. Damit ist Sport die beste Möglichkeit bei Diabetikern die Blutuckerwerte zu verbessern oder die Stoffwechselerkrankung sogar zu heilen.  Oft erscheint es in der Praxis aber leider so, als hätten weder die die Naturheilkunde  noch der Sport oder die die Alternativmedizin einen Stellenwert in der Behandlung des Diabetes mellitus. Das ist jedoch falsch. Die Therapie des Diabetes mellitus geht weit über Medikamente hinaus und schließt beispielsweise natürlich auch Entspannung ein, denn Stress führt zu erhöhten Blutzuckerwerten. Diabetiker, die Autogenes Training als Entspannungsmethode beherrschen, optimieren ihren Blutzuckerspiegel. Eine Studie an der Universitätsklinik Aachen hat bewiesen, dass Autogenes Training auch der Schlüssel zur Gewichtsreduktion ist. Und damit in der Heilung des Diabetes mellitus Typ 2 bei Übergewichtigen. Bei Stress steigt der Cortisionspiegel und das erhöht die Blutzuckerwerte und macht dick. Entspannung macht schlank und senkt die Blutzuckerwerte. Diabetiker sollten die Muskelarbeit durch vermehrte Alltagsbewegung intensivieren und regelmäßig ins Fitness-Center gehen, um unter Anleitung Ausdauer- und Kraftsport zu betreiben. In dieser Kombination steckt die Lösung des Problems Übergewicht und auch des Diabetes mellitus Typ 2. Mit Unterzuckerungen ist bei Diabetikern nicht zu rechnen, die kein Insulin spritzen und keine Tabletten einnehmen. Bei mit Medikamenten behandelten Diabetikern sollte der Arzt bezüglich Dosisverminderung oder Umstellung zurate gezogen werden. Auch das Angebot von Entspannungstechnik-Kursen sollte von Diabetespatienten in Fitness-Centern wahrgenommen werden.

Die Diät ist die Grundlage der Diabetestherapie
Neben der sportlichen Aktivierung und der Entspannung ist auch die Ernährung für Diabetiker wichtig. Die Diät-Therapie ist die Grundlage der modernen Diabetestherapie und Diät heißt heute nicht mehr darben und hungern. Trotzdem darf nicht verhehlt werden, dass Diabetiker, die die Diätgrundsätze, die für Diabetiker gelten, einhalten, bessere Blutzuckerwerte haben. Eine gesunde und vollwertige Ernährungsweise ist für Diabetiker ideal. Im Mittelpunkt einer modernen Diabetesdiät stehen Gemüse, Frischobst, Pilze, Hülsenfrüchte, Nüsse, fettarme Milchprodukte, hochwertige Öle wie Rapsöl, Leinöl oder Nussöl, Fisch, Mineralwasser und Sojaprodukte. Auf Diät- oder Diabetikerprodukte ist niemand angewiesen. Eine Ausnahme machen Süßstoffe und die lassen sich heute im Sinne der Naturheilkunde durch Steviablätter ersetzen. Stevia ist das Süßkraut aus Südamerika, dem sogar blutzuckersenkende Eigenschaften nachgesagt werden. Diese sind mutmaßlich auf in Stevia vorkommende sekundäre Pflanzenstoffe zurückzuführen. Diese kommen allerdings nur in den Blättern vor und nicht in künstlichen Stevia-Süßungsmitteln. Um Sport und Fitness richtig wirken zu lassen, ist eine sportgerechte Ernährungsweise erforderlich. In erster Linie geht es um die ausreichende Bewässerung und die Zufuhr von Mineralstoffen, die über den Schweiß verlorengehen. Daneben ist es sinnvoll, dass sich Fitness-Sportler mit ausreichend Eiweiß versorgen. Das ist auch für Übergewichtige, die abnehmen möchten, wichtig. Viele Fitness-Center arbeiten mit Diätassistenten oder Diplom Oecotrophologen zusammen. Diese sind in der Lage auf die Belange, die Diabetiker haben, einzugeben. Wenn Sport, Ernährung und Entspannung zusammenkommen, ist das immer gut für Diabetiker. Während bei Typ 2 Diabetikern dadurch sogar eine Heilung möglich ist, verbessern sich bei Typ 1 Diabetikern die Blutzuckerwerte. Eine Heilung des Typ 1 Diabetes ist dadurch nicht möglich.

Sekundäre Pflanzenstoffe in Zimt senken den Blutzucker
Sekundäre Pflanzenstoffe sind auch für den blutzuckersenkenden Effekt von Zimt verantwortlich. Ich empfehle meine Diabetes-Patienten seit vielen Jahren den täglichen Konsum von Zimt oder die Einnahme von Zimtpräparaten aus der Apotheke, die wässrigen Zimtextrakt enthalten. Bisher habe ich mit Zimt nur gut und noch niemals schlechte Erfahrungen gemacht. Der blutzuckersenkende Effekt von Zimt ist in verschiedenen Studien eindeutig nachgewiesen und kann bis zu 30 Prozent ausmachen. Damit wirkt Zimt besser als einige Medikamente, die zur Behandlung des Diabetes mellitus eingesetzt werden. Leider bleiben diese Effekte vielen Diabetikern in Deutschland vorenthalten, da Mediziner in Deutschland leider keine Ausbildung in den Bereichen Ernährung, Diätetik und Ernährungsmedizin haben. Ich bedaure es sehr, dass sich viele Mediziner den eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen verschließen, denn damit schaden sie schließlich den Diabetikern. Heilpraktikern fehlt eine adäquate Ausbildung im Bereich der Diabetologie.

Mikronährstoffe in der Diabetestherapie
Das mangelhafte Ernährungswissen führt auch dazu, dass Diabetologen den Effekt der in vielen Mikronährstoffen stecken, ungenutzt lassen. Eine Vielzahl von Studien beweist, dass Diabetiker durch die Zufuhr von Zink und Chrom profitieren und auch der Wert von Vitamin C ist für Diabetiker längst belegt. Ich empfehle meinen Patienten die Einnahme von 15 bis 30 mg Zink in Form von Zinkhistidin und von 100 bis 300 Mikrogramm Chrom. Zur direkten Anwendung des vorgestellten Wissens hält der Ratgeber eine 14-Tage-Diät „Blutzucker natürlich senken!“ für einen natürlichen Genuss bereit. Selbstverständlich sind alle Rezepte nach Kalorien und auch nach BE berechnet. Zudem bietet der neue Ratgeber wertvolle Hinweise zur Behandlung von Begleit- und Folgeerkrankungen der chronischen Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus im Sinne einer dauerhaften Vitalität. Auch bei Folgekomplikationen können Betroffene durch die Einnahme von Vitalstoffen nachweislich viel erreichen.

Würden in Deutschland mehr Diabetiker in ein Fitness-Center gehen, Entspannungstechniken erlernen, die Möglichkeiten der Diättherapie ausnutzen und auch naturheilkundliche Möglichkeiten der Diabetestherapie mit Zimt oder Mikronährstoffen wie Zink oder Chrom setzen, ließen sich viele Diabetiker heilen oder zumindest normnahe Blutzuckerwerte erreichen. Da rund 10 Prozent der Bevölkerung unter Diabetes mellitus leiden, ist diese Gruppe wichtig für Fitness-Center. Neben Übergewichtigen und Menschen mit Problemen des Muskel-Skelett-Systems sind Diabetiker die größte Zielgruppe für gesundheitsorientierte Fitness-Center.

Der Autor: Diabetesberater Sven-David Müller ist selbst Diabetiker

Seit vielen Jahren setzt sich Sven-David Müller für die Information von Diabetikern ein, denn der Diabetesberater ist selbst seit 1976 Diabetiker. Vor seiner Weiterbildung zum Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft absolvierte er eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Diätassistenten und war unter anderem zehn Jahre in der Diabetesberatung an der Universitätsklinik Aachen tätig. Zudem hat er nutritive Medizin studiert und sein Studium mit dem Titel Master of Science in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin) abgeschlossen. „Ich empfinde es als bedauerlich, dass Diabetikern viele Erkenntnisse der Wirkung alternativer Medizinmaßnahmen vorenthalten werden und mit meinem neuen Ratgeber möchte ich das ändern!“, betont Sven-David Müller abschließend. Bibliografische Daten:

Diabetes natürlich behandeln
Sven-David Müller
Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH, Hannover
14,95 Euro
ISBN 9768-3-89993-587-5

Journalistenservice: Das Buch kann kostenlos zur Rezension unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können angefordert werden.

Linktipps für Diabetiker:
www.insuliner.de
www.dkgd.de
www.svendavidmueller.de

Buchtipps für Diabetiker:
Zimt gegen Zucker, Mainz Verlag, Aachen
Ernährungsratgeber Backen bei Diabetes, Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover
Diabetes-Ampel, Trias Verlag, Stuttgart

Kostenlose Aufklärungsmaterialien über Diabetes mellitus sind bei Krankenkassen erhältich.
 

Statistik

News: 761
Besucher: 2423007

Die Müller-Diät

Mit der Müller-Diät hat der bekannte Diätexperte Sven-David Müller ein Konzept entwickelt, dass mehr ist als eine Reduktionsdiät.
zur Müller-Diät...

Anzeige

Dr. Willmar Schwabe - Pflanzliche Arzneimittel

Dr. Willmar Schwabe

Dr. Willmar Schwabe - Pflanzliche Arzneimittel

Cholesterin-Check

Ein neuer Selbsttest, der CholesterinCHECK, ermöglicht die genaue Messung des Cholesterinspiegels. Alles weitere erfahren sie hier .

 CholesterinCheck

Der CholesterinCHECK ist direkt auf der Seite und in jeder Apotheke erhältlich.