Aktuelles

2006

Schonkost ist out!

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Köstlich essen für Leber und Galle: Buchneuerscheinung macht Leberkranken Mut und Appetit

 (Aachen – 10. November 2006): Während Ärzte früher Leber- und Gallen-Patienten mit einer geschmacklosen Schonkost malträtierten, zeigt das jetzt erschienene Ratgeberkochbuch „Köstlich essen für Leber und Galle“ auf, dass eine Schonung der Leberfunktion mit Genuss einhergehen kann.

Leber in Gefahr: Fruchtzucker, zu viel Fett und Alkohol schädigen das Organ!

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Die Leber braucht zwei alkoholfreie Tage in der Woche und der Darm braucht mehr Ballaststoffe sowie Probiotika

 Aachen, 25. Oktober 2006: Fruchtzucker, zu viel Fett und Alkohol kann die Leber massiv schädigen und der Darm braucht mehr Nahrungsfasern und lebende Milchsäurebakterien, um gesund zu bleiben, betonte Ernährungsexperte Sven-David Müller-Nothmann vom Zentrum für Ernährungskommunikation und –beratung (ZEK) kürzlich bei einem Kongress an der RWTH Aachen. Für Leberpatienten hat er jetzt das Buch „Köstlich essen für Leber und Galle“ herausgebracht.

Bienenstich für Diabetiker!

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Diabetesspezialisten bringen Backbuch für Diabetiker heraus

 Aachen, 26. Oktober 2006: Jetzt ist der „Ernährungsratgeber Backen bei Diabetes – Genießen erlaubt!“ von den ausgewiesenen Diabetesexperten Christiane Weißenberger und Sven-David Müller-Nothmann im Verlag Schlütersche erschienen.

Bessere Blutzuckerwerte durch die Diabetes-Ampel!

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Insulinpflichtige Diabetiker müssen die Kohlenhydratzufuhr und Insulindosis exakt aufeinander abstimmen – Diabetes-Ampel hilft dabei

 (Aachen – 6. November 2006): Nur wenn insulinpflichtige Diabetiker ihre Ernährung richtig zusammenstellen, können sie normale Blutzuckerwerte erzielen, betonte Diabetesberater Sven-David Müller-Nothmann bei der Vorstellung seiner Diabetes-Ampel.

Bestseller für Diabetiker: Zimt gegen Zucker

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller
Mit Ceylon-Zimt oder wässrigem Zimtextrakt können Typ 2 Diabetiker gefahrlos auf natürliche Weise den Blutzucker senken! 

Aus Anlass der Frankfurter Buchmesse erschien die zehnte Auflage des Bestseller-Ratgebers für Diabetiker Zimt gegen Zucker. Mit mehr als 50.000 verkauften Exemplaren ist es dem Autorenduo Claudia Reimers und Sven-David Mueller gelungen, die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur blutzuckersenkenden Wirkung des Gewürzes Zimt Diabetikern zu vermitteln. Schon ein Gramm täglich ist ausreichend, den Blutzucker deutlich zu senken.

Schon geringe Mengen Zimt senken den Blutzuckerspiegel

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller
Speziell für Diabetiker: Aachener Autorenduo legt erstes Rezeptbuch für Diabetiker mit 40 Zimtrezepten vor (6. November 2006): Jetzt ist im Knaur Verlag das erste Zimtrezeptbuch speziell für Diabetiker erschienen, denn das Weihnachtsgewürz senkt den Blutzuckerspiegel. Zimt ist der bisher effektivste natürliche Helfer zur Senkung erhöhter Blutzuckerwerte. Der erfahrene Ratgeber-Autor und ausgewiesene Ernährungsexperte Sven-David Müller-Nothmann hat für die wissenschaftliche Auswertung von Studien die junge diplomierte Ernährungswissenschaftlerin Irina Baumbach hinzugezogen. Sie hat mit ihm die momentan weltweit verfügbare wissenschaftliche Fachliteratur zu Zimt zusammengefasst und mit diesem Ratgeber erstmals Diabetikern zugänglich gemacht, erläuterte Müller-Nothmann das Buchkonzept.

Alles Lüge: Ernährung!

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Ernährungsrevolution: Überarbeitete und erweiterte Auflage „Moderne Ernährungsmärchen“ erschienen

(Aachen/Hannover – 2. November 2006): Jetzt ist die zweite Auflage des revolutionären Aufklärungsbuches „Moderne Ernährungsmärchen“ erschienen, freute sich gestern das Autorentrio Dipl. troph. Doreen Nothmann, Sven-David Müller-Nothmann und Kommunikationswissenschaftler Professor Dr. Michael Vogt bei der Buchpräsentation. Unser Buch räumt mit Halbwahrheiten auf und deckt die Machenschaften der Absatz- und Ernährungslobby vorbehaltlos auf, erläuterte der Medizinjournalist und ausgewiesene Ernährungsexperte Müller-Nothmann.

Allergiker müssen die Augen aufhalten!

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller
Praktische Empfehlungen bei Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten 

(Aachen – 10. November 2006): Grundsätzlich sind Allergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen sowie Abneigungen gegen Lebensmittel voneinander zu unterscheiden, wenn die diätetische Therapie wirksam sein soll, unterstrich im Oktober Diätassistent Sven-David Müller-Nothmann vom Zentrum für Ernährungskommunikation und -beratung (ZEK) bei einem Kongress im Karman-Auditorium der RWTH Aachen. Zudem gibt es verschiedene Allergietypen, wobei die meisten Nahrungsmittelallergien dem Sofort-Typ zugehörig sind. Diese sind IgE-vermittelt. Pseudoallergische Reaktionen gegenüber Lebensmittelinhaltsstoffen und/oder Lebensmittelzusatzstoffen sind selten. Nahrungsmittelallergien sind ebenfalls relativ selten. Viel häufiger sind Pollenallergien.

Bundesinstitut für Risikobewertung schießt weit über das Ziel hinaus: Keine Angst vor Zimt(sterne

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Die US-amerikanische FDA bewertet Zimt mit dem GRAS-Status als unbedenklich 

(Aachen – 5. Dezember 2006): Niemand muss Angst vor Zimt haben, entwarnt heute Sven-David Müller-Nothmann vom Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik in Aachen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) schoss bei der Warnung vor Zimtsternen über das Ziel hinaus und verwechselte offenbar Cumarin und Zimt, protestiert Arzneipflanzenforscher mit dem Schwerpunkt Toxikologie Dr. rer. nat. Mathias Schmidt aus Mattsies. Die Food and Drug Administration (FDA) erkennt Cassia-Zimt den GRAS-Status zu und damit die völlige Unbedenklichkeit. Trotzdem hatte kurz vor Weihnachten das Bundesinstitut die Bevölkerung mit einer Schreckensmel­dung heimgesucht: Zimtsterne, die seit alters her zu Weihnachten gehören, sollen nun auf einmal gefährlich sein. Auch Diabetikern, die Zimt oder wässrigen Zimtextrakt einnehmen, um ihren Blutzucker besser unter Kontrolle zu halten, machten die Verbraucherschützer das natürliche Heilmittel madig, empört sich Diabetesberater Müller-Nothmann. Die Grenzwerte des BfR für Cumarin, eines in Lebensmitteln wie Erdbeeren oder Zimt natürlich vorkommenden Aromastoffes, werden bereits mit einem Dutzend Zimtsternen überschritten. Für das BfR bedeutet das eine eindeutige Gefährdung. Wissenschaftler rufen jetzt dazu auf, wieder Vernunft in die Diskussion zu bringen. Wie Doktor Schmidt erläutert, ist es doch verwunderlich, warum in der Zimtdebatte auf der Basis der Effekte der isolierten und hochdosierten Reinsubstanz Cumarin argumentiert werde. Cumarin ist nicht das Gleiche wie Zimt. Für das Gewürz liegen umfangreiche Untersuchungen vor, die ein Fehlen toxischer Effekte bis in einen Bereich von mindestens zwei bis fünf Gramm pro Körperkilogramm belegen.

Frohes Fett: Damit die Weihnachtszeit nicht füllig endet

05 Dez 2006
·
von Sven-David Müller

Die fünf besten Tipps gegen den Weihnachtsspeck

 

(Aachen – 4. Dezember 2006): Spekulatius, Marzipanbrote, Butterstollen und Schokoladen-Weihnachtsmänner schlagen leicht zu B(a)uche und Glühwein, Punsch und Grog schädigen im Übermaß Leber, Bauchspeicheldrüse und Gehirn. Damit sich die Adventszeit nicht zum Figur- und Gesundheitsdebakel entwickelt, hat Ernährungsexperte Sven-David Müller-Nothmann vom Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK) aus Aachen die fünf leckersten und besten Tipps für eine gesunde Weihnachtszeit zusammengestellt:

 
© All rights reserved