Nachricht

Die Cholesterinmaffia macht viele Millionen Menschen zu Patienten

01.06.2007
von Sven-David Müller

Durch die willkürliche Festsetzung, dass ein Gesamtcholesterinspiegel oberhalb von 200 mg/dl krankhaft ist und das Herzinfarktrisiko erhöht, wurden viele Millionen Menschen in Deutschland zu Patienten. Und diese Patienten bekommen von ihren behandelnden Ärzten Lipidsenker verordnet. Die darin enthaltenen pharmazeutisch wirksamen Substanzen haben oft mehr Nebenwirkungen als positive Effekte für den Patienten. Oftmals erhöht die Behandlung mit Lipidsenkern sogar das Herzinfarktrisiko, da neben dem gefäßschädigenden LDL-Cholesterin auch gleichzeitig das gefäßfreundliche HDL-Cholesterin abfällt. Damit führen Lipidsenker nur zur Laborkosmetik und das Gesamtcholesterin fällt ab, aber das Herzinfarktrisiko steigt.
 
Demgegenüber gewährleistet eine Veränderung des Lebensstils eine deutliche Verbesserung der Lebenserwartung und Lebensqualität. Wenn Menschen ein LDL über 130 mg/dl und ein HDL unter 40 mg/dl haben, sollte zuerst das Ernährungsverhalten überprüft werden. Außerdem steigert Ausdauersport das HDL merklich und ist Lipidsenkern überlegen. Im Rahmen der wissenschaftlichen Recherche zum Ratgeber Cholesterin natürlich senken haben die Autoren Katrin Raschke und Sven-David Müller-Nothmann die wissenschaftliche Literatur zusammengefasst und festgestellt, dass mindestens zwei Drittel der Lipidsenker überflüssigerweise verordnet werden. Eine Vielzahl von Naturprodukten schützt effektiv das Herz und die Gefäße. Aber im Gegensatz zur Cholesterinlobby der mächtigen Pharmaindustrie haben diese Möglichkeiten praktisch keine Chance. Auszüge aus dem Inhalt:

{mosgoogle}
 
Cholesterin - im Übermaß gefährlich
Risikofaktor Cholesterin
Bewegung erhöht das HDL
Gesunde Ernährung - oft die beste Medizin
Eine wichtige Wahl: die richtige Fettsäure
Naturstoffe senken risikolos den Cholesterinspiegel
-        Artischocke: ein doppeltes Plus für Ihre Blutfette
-        Wahre Multitalente: wasserlösliche Ballaststoffe
-        Fischöl
-        Phytosterine: schützen Herz und Gefäße
-        Soja: die herzgesunde Bohne
Frühstückideen: Auf die richtigen Zutaten kommt es an
Cholesterinsenkende Snacks und Drinks
Herzhaftes Mittagessen
Leichtes für den Abend
 
Das Buch räumt auch mit den klassischen Ernährungsmärchen auf und zeigt, dass Eier den Cholesterinspiegel nicht belasten und das Herzinfarktrisiko nicht erhöhen, dass Omega-3-Fettsäuren die Triglyzeride, nicht aber das LDL-Cholesterin senken und dass eine fettarme Ernährungsweise nicht immer optimal zur diätetischen Behandlung von Fettstoffwechselstörungen ist. Neben Informationen beinhaltet der Ratgeber auch leckere Rezepte, die den Cholesterinspiegel effektiv senken. Sie enthalten reichlich Naturstoffe, die das Herzinfarktrisiko minimieren. Das Buch zeigt, dass eine Umstellung der Lebensgewohnheiten den LDL-Cholesterinspiegel um bis zu 30 Prozent senken kann. Damit ist bewiesen, dass die meisten Patienten mit tatsächlich erhöhten Lipidwerten nicht auf Arzneimittel, sondern auf eine Ernährungsumstellung angewiesen sind.
 
Bibliografische Daten: Cholesterin natürlich senken, Sven-David Müller-Nothmann und Katrin Raschke, Knaur Verlag, ISBN 978-3-426-66783-5, 9,95Euro
 
Redaktionsservice: Rezensionsexemplare stehen auf Abruf zur Verfügung
 
Das Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK) mit Sitz in Köln widmet sich insbesondere der individuellen Ernährungsberatung und betreibt wissenschaftlich begründete publikumsorientierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Ernährung, Prävention und Diätetik. Das ZEK ist ein Zusammenschluss von Ernährungswissenschaftlern, Medizinern, Diätassistenten sowie anderen Natur- und Geisteswissenschaftlern. Der bekannte Medizinpublizist Sven-David Müller-Nothmann leitet das ZEK und ist erster Vorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. Zentrum für Ernährungskommunikation und Gesundheitspublizistik (ZEK), z. Hd. Sven-David Müller-Nothmann, Gotenring 37, 50679 Köln-Deutz, 0172-3854563, info@svendavidmueller.de,

Zurück

© All rights reserved