Nachricht

Die Diabetes Ampel gibt Diabetikern nicht nur grünes Licht

29.03.2011
von Sven-David Müller
Die neue Diabetes Ampel von Sven-David Müller, M.Sc., erleichtert Typ 1 und Typ 2 Diabetikern das Leben. In der Diabetes Ampel finden Diabetiker nicht nur Angaben zu den Broteinheiten/Berechnungseinheiten (BE), sondern auch Informationen über den Kaloriengehalt pro Portion. Damit ist die Diabetes Ampel sowohl für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker bestens geeignet. Einzigartig ist der Fett-, Satt- und Glyxfaktor mit Ampelgestaltung (grün = bevorzugt essen, gelb = regelmäßig verzehren und rot = selten essen). Die Faktoren erleichtern Diabetikern die Ernährungstherapie und machen auch die Gewichtsreduktion leicht. Die Diabetes Ampel zeigt die Analysen von mehr als 2.600 Lebensmitteln, Speisen und Fertigprodukten inklusive Fast Food. Das handliche Format und die übersichtliche Gestaltung des Büchleins machen die Diabetes Ampel zum täglichen Begleiter für Diabetiker. Neben den Lebensmittel-Tabellen enthält das im Trias Verlag erschienene Büchlein wichtige Fakten zur Erkrankung Diabetes und wertvolle Tipps für Diabetiker und deren Angehörige. Schon jetzt wird die Diabetes Ampel in vielen Diabeteskliniken, Diätberatungsstellen und diabetologischen Schwerpunktpraxen in ganz Deutschland eingesetzt und empfohlen.
 
Die Ernährung als Grundlage einer guten Blutzuckereinstellung
Die Blutzuckereinstellung aller Diabetiker hängt insbesondere von der Ernährung ab. Wenn behauptet wird, dass Diabetiker keine Diät einhalten müssen, ist das eine Lüge. Ohne eine auf die medikamentöse Therapie abgestimmte Ernährungstherapie kann es nicht zu einer guten Blutzuckereinstellung kommen, betont Sven-David Müller bei der Vorstellung seines Buches in Berlin. Und bei Typ 2 Diabetikern mit Übergewicht ist die Ernährungstherapie die wichtigste Maßnahme überhaupt, da sich bei einer Gewichtsreduktion die Blutzuckerwerte in der Regel normalisieren. Es darf nicht vergessen werden, dass der Typ 2 Diabetes fast immer heilbar wäre, wenn die Diagnose rechtzeitig erfolgen und sofort eine Ernährungstherapie eingeleitet würde, so Müller weiter. Leider kommt der Ernährungsberatung im Rahmen der Diabetestherapie eine immer geringere Bedeutung in Deutschland zu. Das zeigen bedauerlicherweise auch Studien. Insulinpflichtige Diabetiker müssen – nicht können – die BE-Berechnung durchführen und übergewichtige Diabetiker, die kein Insulin spritzen, müssen auf die Kalorien- und Fettzufuhr achten, um abnehmen zu können und die Blutzuckereinstellung zu optimieren, informiert Müller. Von Diätliberalisierung halte ich nichts, da schlechte Blutzuckerwerte, Gewichtszunahme und Unsicherheit in der Gestaltung des täglichen Essens und Trinkens die Folge sind, so Müller. Die richtige Ernährungsweise ist für Diabetiker Gold wert. Nur wenn Blutzucker, Gewicht, Blutdruck und Blutfette normnah sind, ist die Gefahr von gefährlichen Folgekomplikationen gebannt. Diabetes kann eine tödliche Krankheit sein und daher ist es wichtig, alles zu tun, um die Blutzuckereinstellung zu optimieren.
 
BE-Berechnung ist für insulinpflichtige Diabetiker wichtig
Nicht alle Diabetiker müssen über die BE-Berechnung Bescheid wissen. Aber praktisch jeder Diabetiker kennt die Worte Broteinheit oder Berechnungseinheit. Die Begriffe werden mit BE abgekürzt. Aber die BE ist nur für insulinpflichtige Diabetiker relevant. Die Dosis und Wirkung des Insulins muss auf die BE-Aufnahme abgestimmt sein. Eine BE entspricht 10 bis 12 Gramm verwertbaren Kohlenhydraten. Übergewichtige Diabetiker, die kein Insulin spritzen, profitieren von der BE-Berechnung überhaupt nicht. Im Gegenteil: für sie ist die BE-Berechnung sogar kontraproduktiv, da die BE-Menge keinerlei Aussage über den Kaloriengehalt macht. Aber wer abnehmen möchte oder muss, ist auf die Kalorienberechnung schlicht und ergreifend angewiesen, macht Diabetesberater Sven-David Müller deutlich. Die Diabetes Ampel enthält vor diesem Hintergrund Analysen von BE und Kalorien, so Müller abschließend.
 
Diabetesberater Sven-David Müller ist Diabetiker

Sven-David Müller (41) ist Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und erkrankte 1976 an Diabetes mellitus Typ 1. Für seinen Einsatz im Bereich Diabetes mellitus erhielt er 2005 das Bundesverdienstkreuz. Sven-David Müller ist staatlich anerkannter Diätassistent, hat nutritive Medizin studiert und mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin) abgeschlossen. Sven-David Müller war zehn Jahre in der Diät- und Diabetesberatung an der Universitätsklinik Aachen tätig. Der Diabetesexperte lebt in Niederweimar in der Nähe von Marburg an der Lahn und leitet hier das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK). Sven-David Müller gehört zu den erfolgreichsten Buchautoren im Diabetes-Bereich. Mehr als 10 Titel in einer Auflage von mehr als einer Million Exemplaren stammen aus seiner Feder. Bibliografische Daten:
 
Diabetes Ampel
Sven-David Müller
Trias Verlag
9,90 Euro
 
Journalistenservice: Die Diabetes Ampel kann unter diaetmueller@web.de kostenlos zur Rezension bestellt werden.
 
Linktipps für Diabetiker
www.diabetikerbund.de
www.vdd.de
www.dkgd.de
www.svendavidmueller.de
 
Buchtipps für Diabetiker

Ernährungsratgeber Backen bei Diabetes, Schlütersche Verlagsgesellschaft
Das große Diabetes Kochbuch, Schlütersche Verlagsgesellschaft
Zimt gegen Zucker, Mainz Verlag

Zurück

© All rights reserved