Nachricht

Mythos Cholesterin

08.04.2011
von Sven-David Müller
Erhöhte Cholesterinwerte zählen zu den wichtigsten Herzinfarkt-Risikofaktoren. Allgegenwärtig ist die Warnung vor einem zu hohen Cholesterinspiegel. Man sollte jedoch wissen, dass Cholesterin nicht gleich Cholesterin ist. Es wird zwischen gutem und schlechtem Cholesterin unterschieden. Das schlechte LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein) ist in zu großen Mengen schädlich für den menschlichen Körper. Von der Leber wird es über Blutgefäße bis in den letzten Winkel des menschlichen Körpers transportiert. Bei diesem Vorgang kann es zu Ablagerungen an den Gefäßwänden kommen (Arteriosklerose). Die Gefäße verlieren an Elastizität und verengen sich. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Unterversorgung des Herzmuskels mit Nähr- und Sauerstoff. Das Risiko einer Herzerkrankung steigt. Das gute HDL-Cholesterin (High Density Lipoprotein) hingegen reinigt und befreit die Blutgefäße von Ablagerungen und transportiert überschüssiges Cholesterin zur Leber. Dort wird es in Gallensäure umgewandelt und mit dem Stuhlgang über den Darm ausgeschieden. Das HDL-Cholesterin beugt somit Gefäßverkalkungen vor.

Den Cholesterinspiegel erfolgreich senken

Ein erhöhter Cholesterinspiegel wird oftmals erst viel zu spät bemerkt. Die Gefäße sind meist schon verengt oder es kam sogar bereits zum Herzinfarkt. Dabei lässt sich ein erhöhter Cholesterinspiegel wieder relativ einfach senken. Eine gesunde Ernährungsweise trägt wesentlich dazu bei. Cholesterin wird vom menschlichen Körper gebildet, darüber hinaus wird es hauptsächlich über den Verzehr tierischer Fette aufgenommen. Diese sollten daher nur in Maßen aufgenommen werden. Generell gilt, dass die in pflanzlichen Ölen enthaltenen ungesättigten Fettsäuren tierischen Fetten vorzuziehen sind. Obst und Gemüse sollten, in Form von Rohkost oder Salat, mehrmals täglich auf dem Speiseplan stehen. Fettreiches Fleisch und Wurst sowie fettreiche Milch und Milchprodukte sollten vermieden werden. Damit unnötiges Fett an der Nahrung vermieden wird, gilt bei der Zubereitung dünsten statt braten. Regelmäßige Bewegung in Form von Ausdauertraining trägt ebenfalls zur Senkung des LDL-Cholesterins bei und lässt dabei den HDL-Wert steigen. Sportmuffel sollten versuchen, mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen, dass heißt Treppen statt Aufzug oder Fahrrad statt Bus. Zusätzlich sollte auf Zigarettenkonsum verzichtet werden. Dieser ist nicht nur generell für den Körper schädlich, er erhöht auch das Herzinfarktrisiko.
Trotz gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung kann es vorkommen, dass der Cholesterinspiegel auch weiterhin erhöht bleibt. Eine medikamentöse Behandlung kann ihn wieder senken. Die Einnahme von Medikamenten heißt jedoch nicht, in alte Gewohnheiten zu verfallen. Auf einen gesunden Lebensstill ist auch weiterhin zu achten.

Mit dem CholesterinCHECK zuverlässig den Cholesterinspiegel bestimmen
In regelmäßigen Abständen, etwa alle drei Monate, sollte der Cholesterinwert gemessen werden. Neben dem Gesamtcholesterinspiegel sollten auch die LDL- und HDL-Werte überprüft werden. Mit dem CholesterinCHECK der NanoRepro AG aus Marburg an der Lahn lässt sich ganz unkompliziert von zuhause der Cholesterinspiegel zuverlässig messen. Neben dem Cholesterinwert misst der CholesterinCHECK-Schnelltest auch die Werte für HDL und LDL. Wird ein erhöhter Cholesterinspiegel gemessen, ist es ratsam umgehend einen Arzt zu konsultieren um eine weiteres Vorgehen zu besprechen. Der CholesterinCHECK kann direkt im Internet bestellt oder rezeptfrei in der Apotheke erworben werden.
Wissenswertes zum Thema Cholesterin und weitere Informationen rund um den CholesterinCHECK finden Sie kostenlos im Internet unter http://www.cholesterincheck.com

Zurück

© All rights reserved