Nachricht

Viele Frauen leiden am Vaginalpilz

01.09.2010
von Sven-David Müller

Acht von zehn Frauen erkranken mindestens einmal im Leben an einem Scheidenpilz. Durch häufige Antibiotikatherapie leiden immer mehr Frauen am Vaginalpilz (Scheidenpilz). Die Zahl der Betroffenen ist steigend. Vaginalpilz in der Schwangerschaft ist ein medizinisches Problem. Als vaginale Pilzinfektion, die der Gynäkologe vaginale Mykose (vaginale = die Scheide betreffend, Mykose = Infektionskrankheit durch Pilze) nennt, bezeichnet man eine Infektion der Scheide mit Pilzen. Eine Scheidenpilz-Infektion wird fast immer von einem Hefepilz (Candida albicans) verursacht.  Diabetes mellitus, die Antibaby-Pille und Antibiotika gehören zu den wichtigsten Vaginalpilz-Ursachen. Heute ermöglicht ein Scheidenpilz Test die sichere Diagnose mit einem Schnelltest aus der Apotheke auch zuhause.

Ursachen für den Vaginalpilz
Die Ursachen für eine Infektion mit einem Vaginalpilz sind vielfältig. Ein Vaginalpilz führt zu einer Entzündung der vaginalen Schleimhaut. Besonders häufig sind Frauen betroffen, die unter Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) leiden, die Antibabypille oder Antibiotika einnehmen, die Stress oder extremes Übergewicht (Adipositas) haben oder deren Immunsystem geschwächt ist. Als Ursachen für den Vaginalpilz gelten insbesondere die Neutralisierung des pH-Wertes in der Vagina, der eine Vermehrung von Candida albicans begünstigt und falsche Intimhygiene sowie Antibiotikatherapie, die die natürliche Vaginalflora schädigt. Der pH-Wert in der Vagina sollte zwischen 4,0 und 4,5 liegen. Das relativ saure Milieu ist für das Pilzwachstum ungünstig und wird insbesondere durch Milchsäurebakterien (Laktobazillen) aufrechterhalten. Es ist durchaus sinnvoll zur Vorbeugung von Vaginalpilz-Leiden regelmäßig in Joghurt oder Brottrunk zu baden oder Vaginal-Waschungen durchzuführen. Auch Geschlechtsverkehr und hormonelle Schwankungen gehören zu den Ursachen für den Vaginalpilz. Letztgenanntes ist der Hintergrund dafür, warum viele Frauen im Rahmen ihrer Tage verstärkt unter Pilz-Infektionen im vaginalen Bereich leiden.

Scheidenpilz Test
Ein Scheidenpilz Test ist ein Schnelltest zum Nachweis von vaginalen Hefepilz-Infektionen. Während in der Vergangenheit ein Scheidenpilz Test nur beim Gynäkologen oder Dermatologen möglich war, können Frauen, die klassische Vaginalpilz Symptome haben, einen Scheidenpilz Test zuhause durchführen. Der Scheidenpilz Test VagiQUICK ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und gibt in Minuten Auskunft darüber, ob es sich um einen Vaginalpilz handelt. Gerade in der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Vaginalpilz. Der Scheidenpilz Test macht Frauen unabhängiger und ermöglicht auch in der Selbstmedikation eine effektive Therapie. In Apotheken sind verschiedene Pharmaka zur Behandlung eines Vaginalpilz rezeptfrei erhältlich. Um das richtige Mittel gegen den Scheidenpilz wählen zu können, muss die Betroffene zuerst herausfinden, um welchen Erreger es sich handelt. Dafür ist ein Scheidenpilz Test optimal.

Vaginalpilz in der Schwangerschaft
Besonders in der Schwangerschaft leiden viele Frauen an einem Vaginalpilz. Das ist insbesondere auf die Veränderungen im Hormon-Spiegel der schwangeren Frau zurückzuführen. Hormonelle Schwankungen gehören zu den Ursachen für den Vaginalpilz. Besonders schwangere Frauen sollten bei der Behandlung eines Scheidenpilz vorsichtig sein und diese nur nach einem vorherigen Scheidenpilz Test vornehmen, da viele Medikamente den Fötus schädigen können. Schwangere sollten sich intensiv vom Gynäkologen und Apotheker über die Behandlung und Vorbeugung von Scheidenpilz-Infektionen beraten lassen. Hormonelle Schwankungen machen vaginale Pilzinfektionen auch in der Pubertät und den Wechseljahren zum Problem vieler Frauen.

Vaginalpilz Symptome
Die Vaginalpilz Symptome sind vielfältig und reichen von akutem Juckreiz in der Scheidenregion und verstärktem vaginalen Ausfluss über Ausschlag im äußeren Bereich der Vagina bis zum Brennen im Genitalbereich der Frau beim Urinieren oder Geschlechtsverkehr. Die typischen äußeren Vaginalpilz Symptome sind ein weißer Ausfluss aus der Scheide. In schweren Fällen sind die Vaginalpilz Symptome auch nicht abwischbare weiße Soorbeläge und Veränderungen der Schleimhaut. Die Vaginalpilz Symptome können einer bakteriellen Scheideninfektion ähnlich sein. Daher ist bei typischen Vaginalpilz Symptomen immer ein Scheidenpilz Test erforderlich, um die richtige Behandlung einleiten zu können.

Wie funktioniert der Scheidenpilz Test VagiQUICK?
Der Scheidenpilz Test VagiQUICK weist Candida-Infektionen im Scheidensekret nach. Der VagiQUICK ist ein Scheidenpilz Test für die schnelle und sichere Durchführung zuhause. Ist der VagiQUICK positiv, zeigt er also eine Candida-Infektion an, ist die Behandlung mit einem rezeptfreien Medikament aus der Apotheke einfach. Auch wenn die Vaginalpilz Symptome zurückgehen, sollte zwei Wochen nach dem ersten Test und der medikamentösen Therapie überprüft werden, ob der VagiQUICK noch eine Candida-Infektion nachweist. In der Apotheke sind verschiedene Anti-Candida-Produkte – insbesondere Salben und Cremes – erhältlich. Weitere Informationen zum Scheidenpilz unter www.vagiquick.de

Zurück

© All rights reserved